Zeitqualitäten für August 2017

2. August 2017

Was tun wenn auf einmal das Licht ausgeht?

Anfang der 90er Jahre lebte ich für ein paar Jahre in Kalifornien. Wer Kalifornien besser kennt und dort auch schon eine längere Zeit verbracht hat, weiß, was es heißt mit Erdbeben zu leben. Im Normalfall sind es hin und wieder kleine Beben, die man beinahe amüsant aufnimmt, weil man vielleicht in der Nacht munter wird und das Bett plötzlich wackelt und man zuerst denkt, was ist denn hier los. Aber wie gesagt, alles halb so wild und man nimmt es nicht sonderlich ernst, obwohl ja auch in jedem öffentlichen Raum genaue Anweisungen hängen, wie man sich im Ernstfall zu verhalten hat. Bis dann der Tag kommt, an dem man weiß, was es heißt, wenn die Erde wirklich bebt. Völlig unerwartet ist man binnen Sekunden der Gewalt der Natur ausgesetzt. Für eine wirkliche Flucht ist keine Zeit und es geht einem nur kurz durch den Kopf „Oh mein Gott, wie war noch die Regel, schnell unter einen Türstock oder unter einen Tisch“. Da steht man dann und hofft nur, dass es aufhört. Sekunden werden zu Stunden und man selbst zu einem hilflosen Lebewesen. Ich hatte das große Glück ein noch immer verhältnismäßig kleines Beben zu erleben, aber das hat mir schon gereicht.  Nach diesen Beben, hat man in Kalifornien mit dem wirklich Großen gerechnet und es war schon sehr interessant, wie die Amerikaner damit umgegangen sind. Der Tagesablauf war wie gewohnt, nur wurde durch die Medien darauf hingewiesen, man sollte sich Decken, Wasserkanister und Taschenlampen zurecht legen.

Warum ich Euch das alles erzähle? Den August sollten wir uns sehr bewusst gestalten. Wir müssen jetzt nicht gleich um Wasserkanister und Decken sausen, aber sollten wir mit Bedacht die nächsten Wochen planen und nichts überstürzen.

 

Sonne und Mars im Löwen :

In der ersten Augustwoche geht es sofort mit viel Energie los. Viele von Euch, besonders die Feuerwesen (Widder, Schütze und Löwen), haben das Gefühl, die Welt gehört Ihnen und sie sind mit nichts zu stoppen. Diese Energie kann wirklich gut genützt werden, um Projekte mit viel Schwung zu starten, aber auch zu beenden. Es fällt vieles einfach leichter.

Mondfinsternis am 7. August:

Zum Wassermannvollmond gibt es gleichzeitig eine Mondfinsternis. Früher war man davon überzeugt, dass Finsternisse immer auch ein großes Unheil mit sich bringen. Diese Mähr ist schon längst verjährt und jetzt sieht man Finsternisse auch als Chance und als Möglichkeit einer intensive Erfahrung. Man kommt seinen Gefühlen ein großes Stück näher und spürt, was noch zu einem gehört und was nicht mehr.

Am 14. August wird Merkur für die anschließenden 3 Wochen rückläufig:

Treue Leser meines Newsletters wissen schon ganz genau, was das heißt: „Keine Verträge unterschreiben, keine Neustarts, keine großen neuen Anschaffungen (schon gar nicht technischer Natur“ Aber um diese Zeit sinnvoll zu nützen, können wir wieder einmal so richtig ausmisten. Nicht nur unser Büro, auch unser Zuhause und natürlich auch unser Privatleben. Es gibt sie ja überall, diese kleinen verwahrlosten Ecken.

Als „Grande Finale“ für den August kommt es am 21. des Monats zu einer Sonnenfinsternis und zu einem zweiten Löweneumond.

Diese Sonnenfinsternis wird für die USA, aber vor allem für  Mr.Trump interessant. Dazu werde ich in den nächsten Tagen noch einen speziellen Bericht verfassen.

Unabhängig von diesen PEPs (Political Exposed People) sollte jeder von uns die Qualitäten dieser Sonnenfinsternis verwenden, um sich seine eigenen Schattenthemen anzusehen und all das ins Licht holen, was schon längst ans Licht gehört.

Wer von Euch Hilfe beim Ausleuchten benötigt, dem ist mit einer astrologischen Beratung gut gedient. Ich würde mich sehr freuen, Euch dabei zur Seite stehen zu dürfen. Die IKEA Leuchte kann man sich ja trotzdem zulegen 😉 (*)

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen wunderschönen und ereignisreichen August.

 

(*) Ich werde übrigens nicht von IKEA gesponsert ;-))

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply